Eine Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Das Internet bietet sich als Informationsmedium geradezu an. Der Zugriff auf Wissen aller Art schient mühelos zu sein. Doch findet der ungeübte Rechercheur oft nicht das, wonach er eigentlich sucht und verirrt sich in den Weiten des Cyberspaces. Entscheidend ist, dass und wie man sich der vielen Suchwerkzeuge bedient, um letztendlich erfolgreich im Internet zu suchen. “Zielgerichtete Navigation bedeutet daher in erster Linie, irrelevante Infoberge erfolgreich zu umschiffen. Angesichts der wachsenden Informationsflut wird es immer mehr zur Schlüsselqualifikation des Einzelnen, sich zu helfen zu wissen: Wer heutzutage weise ist, weiss nicht nur, was er nicht weiss, sondern weiss vor allem, wo er das, was er nicht weiss, finden kann. Mit zunehmendem Wachstum des Angebots lautet die grundlegende Frage nicht mehr ob, sondern wie und wo sich eine gesuchte Information findet.”

Wie gross das Internet ist, das heisst wieviele Webseiten existieren, kann nur geschätzt werden. Im Februar 1999 haben die Wissenschaftler Steve Lawrence und C. Les Giles vom NEC Forschungsinstitut versucht, die grösse des WWW zu messen. Ihre Schätzung belief sich auf rund 800 Millionen Webseiten.

Doch heisst dies nicht, dass alle auch mittels einer Suchmaschine identifiziert werden können.

Northern Light erfasste als Suchmaschine mit dem grössten Index gerade mal 16% aller Webpages. Dies gilt auch für die anderen grossen Suchdienste. Man kann davon ausgehen, dass der Abdeckungsgrad von Suchmaschinen bei etwa 5-15% anzusiedeln ist. Dabei gilt zu berücksichtigen, dass es zwischen den Suchdiensten zu Überlappungen kommt – nicht jede Suchmaschine fördert die gleichen Ergebnisse zu Tage wie eine andere. Im Rahmen der oben erwähnten Untersuchung schätzten die Wissenschaftler, dass die grossen Recherchehelfer etwa 40% des WWW abdecken.

Dennoch ist die Quantität des Angebotes erschlagend, was für die Qualität bei weitem nicht zutrifft. Es gilt also, die Spreu vom Weizen zu trennen. Der erste Schritt dazu ist überlegtes Suchen und die sinnvolle Anwendung der zur Verfügung stehenden Suchwerkzeuge.

Diese Arbeit versucht dies mittels eines allgemeinen Überblicks über die verschiedenen Typen von Suchmaschinen und gibt Empfehlungen zur effizienten Suche und empfehlenswerten Agenturen wie SEO Nürnberg. Darüber hinaus werden für die Geschichtswissenschaften interessante Suchdienste und Vorgehensweisen bei der Recherche im Internet ansatzweise behandelt.

Wie sieht der richtige Linkmix aus?

SEO Agenturen die verschiedene Marketing Strategien aufzeigenEine Frage die viele SEO’s sicherlich immer wieder beschäftigt, ist folgende: Welche Arten von Links sind die richtigen für mein Projekt? Sollte ausschließlich auf organische Links gesetzt werden oder führt man gezielt zusätzlichen Linkaufbau durch? Was sind hier die richtigen Quellen für die Links, die auf das eigene Projekt zeigen sollen?

Leider ist es nicht möglich diese Fragestellungen pauschal zu beantworten. Hier ist wohl oder übel eher folgender Satz angebracht, den man von einer erfahrenen SEO Agentur in Erlangen häufiger hören wird:

“Es kommt immer darauf an!”

Diese Aussage ist sehr vielschichtig gemeint. Grundsätzlich muss man zunächst das eigene Webprojekte betrachten und einige Punkte abklären:

– Art der Seite (Firmenseite, Blog, Portal, …)

– Umfang der Seite (Anzahl Unterseiten, Verzeichnistiefe, etc.)

– Alter des Webprojektes (damit einhergehend: Gibt es bereits historische Links?)

– Aktuelle SEO-Werte (PR, SI, etc.)

– Wie sieht der Linkmix bei der erfolgreichen(!) Konkurrenz aus?

Anhand dieser Punkte kann sich der SEO schon mal einen Überblick verschaffen. Je nach vorliegender Seite sind unterschiedliche Strategien im Hinblick auf die Offpage Optimierung angebracht.

Art und Umfang einer Website

Handelt es sich bei einer Website zum Beispiel um die Präsentation einer Firma, also eine typische Webvisitenkarte oder auch eine Firmenwebsite mit wenigen Unterseiten, so ist eine starke Verlinkung der Startseite durchaus natürlich. Auch sind Quellenangaben aus Pressemeldungen, Verzeichnis- und Branchenbucheinträge die das Unternehmen selbst vornimmt kein Spam, sondern im nicht übertriebenen Umfang ganz klar “normale Links” die auf jeden Fall nicht schaden und wahrscheinlich nutzen. Betreibt man jedoch einen Blog zum Thema Garten, so sind genau diese Arten von Links eher unnatürlich und wirken wie “an den Haaren herbeigezogen”. Bei einem Blog würden sich Links aus anderen Blogs besonders gut anbieten oder auch mal ein Social Bookmark, der direkt auf einen Lesenswerten Beitrag zeigt. Generell sehr positiv werden aktuell Forenlinks in der SEO-Szene bewertet, sofern man hier einige Grundregeln einhält und einen Foreneintrag nicht spammy erscheinen lässt, wozu auch eine gewisse Reputation des schreibenden Accounts zählt. Im Allgemeinen eher “out” sind hingegen statische Links aus Footern oder generell sidewide Links.

Historie einer Seite berücksichtigen

Der Beginn einer Offpage Optimierung ist jedoch keinesfalls ein Prozess den man völlig isoliert betrachten kann. Es spielt auch eine große Rolle, was mit der Seite in der Vergangenheit geschah. Existiert ein Portal beispielsweise schon drei Jahre, so ist es wahrscheinlich, dass es schon einige Links abgegriffen und eventuell einen gewissen Vertrauensvorschuss bei Google hat. Hier kann man den Linkaufbau direkt zu beginn stärker angehen. Geht eine Seite jedoch neu an den Start, dann sollte mit dem Linkbuilding eher behutsam begonnen werden. Gegenbenfalls sollte man das Projekt erst einmal mit einer Hand voll “leichten Link” wie Social Bookmarks oder über Tweets in den Index bekommen. Der Aufbau von Links sollte langfristig ausgelegt werden und kontinuierlich erfolgen.

Was treibt die Konkurrenz

Um sich einen besseren Überblick zu verschaffen, ist es auch nie verkehrt, sich die SEO-Daten der Konkurrenz genauer anzusehen. Eventuell gibt es bereits einen oder mehr Konkurrenten, die bereits genau die Rankings erreicht haben, die man selbst anstrebt. Dann ist ein genaues Betrachten der entsprechenden Linkprofile sicherlich einer sinnvolle Sache. Speziell dazu gibt es auch einige gute Tools.

Fazit: Die Offpage-Optimierung ist alles in allem ein sehr komplexes Thema. Dieser Artikel kann selbstverständlich nicht alle Antworten eines Fürth SEO Experten liefern und bietet einen groben Überblick. Weitere Fragen zum Thema werden unter anderem auch hier behandelt. Wichtig ist in jedem Fall, sich nur bis zu einem gewissen Grad auf allgemeingültige Strategien in Sachen Linkmix zu verlassen und jedes Webprojekt isoliert zu betrachten. Eine genaue Analyse des IST- und SOLL-Zustandes ist dafür unabdingbar.

Google setzt immer mehr daran, schlechte Links zu erkennen und abzuwerten oder sogar zu bestrafen. Aus diesem Grund wird der richtige Linkmix immer wichtiger. Es lohnt sich immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, was Google aktuell wieder für Neuerungen ausrollt, um die Suchergebnisse weiter zu optimieren. Individuell nach Projekt sollten die jeweiligen Linkmixe hierauf ausgelegt werden.

Merken

Facebook-Marketing für Unternehmen

Faccebook Marketing und Social Media Channels sind mit verschiedenen Symbolen gezeigtFacebook Marketing ist eine Social Media Form. Facebook ist weltweit das größte Netzwerk und viele Unternehmen haben mittlerweile die Chancen erkannt, die sich bei Facebook bieten. Es haben sich wertvolle Strategien etabliert. Um Facebook-Marketing effizient und erfolgreich für das eigene Unternehmen zu nutzen, gilt es, einige Dinge zu beachten.

Eine aussagekräftige Facebookseite mit wichtigen Informationen

Die aussagekräftige Facebookseite sollte alle wichtigen Informationen enthalten. Dabei ist es empfehlenswert, den Link zu Ihrer eigenen Website in das Infofeld zu integrieren, damit potentielle Kunden nicht lange danach suchen müssen. Sie sollten zudem Social-Plugins von Facebook nutzen, beispielsweise den “Gefällt mir”-Button am Ende der Blogartikel. Dadurch werden Ihre Inhalte weiter verbreitet. Es ist auch ideal, wenn Sie Bilder in Ihre Facebook Beiträge integrieren, da diese die höchsten Viralitätswerte erreichen und vom Facebook-Nutzer schnell konsumiert werden können.

Regelmäßige Posts auf der Facebookseite

Sie sollten auf Ihrer Seite regelmäßig posten, aber die Posts sollten nicht zu lang sein. Kurze Posts erhalten die meiste Aufmerksamkeit und auf der anderen Seite wird bei langen Texten in der Vorschau im Newsfeld nicht der gesamte Text angezeigt, wodurch wichtige Informationen verloren gehen könnten. Jedoch sind nicht nur die Posts wichtig, sondern ebenso, dass Sie “zuhören” und auf Meinungen und Anfragen von Interessenten reagieren. Es ist sehr wichtig, mit Ihren Fans zu interagieren.

Kunden gewinnen

Kunden gewinnen können Sie neben den interessanten Inhalten beispielsweise auch durch Geschenke, Facebook Gewinnspiele und Wettbewerbe. Sie sollten Ihre Facebookseite sozial, lehrreich und freundlich gestalten. Am besten kommt ein bunter Mix aus wertvollen Informationen, netten Bildern, Gewinnspielen, Umfragen etc. an. Es gibt Profis, die sich darauf spezialisiert haben,

Ihre optimierte und vor allem zielgruppengerechte Facebook-Fanpage zu erstellen. Wenn Sie Facebook Marketing erfolgreich betreiben, werden Sie schnell feststellen, dass das Facebook einen sehr relevanten und effizienten Kunden- und Umsatzkanal darstellen kann. Sie sollten dabei auf Ihre Kernkompetenz fokussieren.

Verlieren Backlinks für das Ranking einer Webseite an Bedeutung?

Matt Cutts spricht in einem neuen Youtubevideo über die Bedeutung von Backlinks für das Ranking einer Webseite. Die Frage wurde auf Grund der Tatsache gestellt, dass Google Updates wie Panda und Penguin darauf deuten.

Matt klärt auf, dass Backlinks nach wie vor ein bedeutendes und wichtiges Signal für Google ist. Hierdurch kann Google die Reputation einer Webseite einschätzen. Auf lange Zeit gesehen werden Backlinks allerdings für das Online Marketing an Bedeutung verlieren, allerdings ist Google aktuell noch nicht in der Lage komplett auf Backlinks zu verzichten, um das Ranking einer Webseite zu berechnen.

Die Entwicklung geht jedoch immer mehr in Richtung eines Expertenrankings, das nicht mehr direkt an eine Webseite gekoppelt ist, sondern an den Autor des Artikels. Wenn ein Autor mit guter Reputation und guten Rankings auf einer schwächeren Seite einen Artikel veröffentlicht, so kann auch diese Seite sehr dadurch profitieren.

Bleibt also abzuwarten, wie es sich auf langfristige Zeit entwickelt, allerdings werden vorerst die Backlinks noch ein entscheidender Faktor bei den Rankings einer Webseite bleiben.